Mittwoch, 20. Juli 2016

mein allererstes Fotobuch

Eins habe ich mir ganz doll für die Elternzeit vorgenommen: endlich die Fotos aus dem Festplattennirvana in eine analoge Form bringen. Aber ehrlich gesagt - wo anfangen, wie umsetzen? Da war ich mir nicht schlüssig. Bisher blieb es beim obligatorischen Urlaubsalbum. Aber besonders in Zeiten von Instagram und jetzt mit der kleinen Mitbewohnerin entstehen auch im Alltag tolle Schnappschüsse, die ich nicht nur digital auf der Festplatte schlummern lassen möchte. Also erst mal bei FB und Instagram um Rat gefragt und ganz tolle Tipps bekommen. Manch einer empfahl mir ein Fotobuch, andere sind dafür es lieber selber zu gestalten, aber vorallem habe ich Tipps für Fotoanbieter bekommen und selbst darauf hin noch mehr gefunden, die ich nach und nach testen möchte, verschiedene Formate, Vintage-Prints usw. Ich werde gern berichten, denn ich werde es wahrscheinlich so machen: es bleibt beim jährlichen Urlaubsfotoalbum, dass selbst geklebt wird, denn gerade beim Urlaubsalbum sollen auch Andenken wie Eintrittskarten und Co. mit hinein. Auch das Album über das erste Jahr der kleinen Mitbewohnerin soll selbst gestaltet werden. Ich habe noch so ein hübsches Album aus DDR-Zeiten, gefunden in Opas Kellerbestand, welches sich wunderbar dafür eignet. Danach muss ich mir was neues einfallen lassen. Alltagsbilder und kleine Ausflüge sollen in einem Jahresalbum zusammengefasst werden, welches ich dann als Fotobuch drucken lassen möchte. Dabei ist mir wichtig, dass es besonders einfach zu gestalten geht, denn nach meiner ersten Fotobuchbestellung sind mir einige Dinge aufgefallen.


Aber jetzt mal von vorn: bei einem Bloggewinnspiel von den Mädels von kreativfieber habe ich einen Gutschein für sendmoments gewonnen, einem Anbieter der sich auf Karten für alle wichtigen Momente im Leben spezialisiert, aber eben auch Fotobücher im Sortiment hat. Bisher habe ich noch nie ein Fotobuch bestellt, denn ich bin eher so der habtische Mensch, mache gern etwas mit meinem Händen. Aber auch zum Fotoalben kleben fehlte oft die Zeit und nun hat sich so einiges angesammelt. Ein großes Projekt schwebte mir aber konkret vor Augen, für das ich den Gutschein nutzen wollte. Ein Fotobuch über unsere Wohnung, von der Sanierungsphase über diverse Provisorien bis hin zu den (fast) fertigen Zimmern.
Da passte es auch super, dass unsere Freundin Ellen zum Famillie und kleine Mitbewohnerin shooten kam und auch gleich noch ein bis zwei schöne Ansichten der Zimmer machte. Danke :-*

Das Problem, welches ich bisher mit Fotobüchern hatte und auch nach der Bestellung noch habe: man sitzt ewig am Laptop. Ich hatte mir mal das Programm dieses großen Anbieters aus den Drogerien heruntergeladen und mich hat es an der Zahl der Möglichkeiten erschlagen und auch die kitschigen Applikationen haben mich verschreckt. Bei sendmoments musste man nichts herunter laden, alles ging online. Einfach hin und wieder auf den Speichern-Button klicken. Habe ich mich gerade über die Vielzahl an Möglichkeiten beschwert, fand ich es hier nur etwas schade, dass ich mich vorher entscheiden musste, ob ich eher schlicht, text- oder bildlastig gestalten will und nach der Entscheidung keinen Zugriff auf andere Seitenlayouts hatte. Ich habe mich für einen Mittelweg entschieden und fleißig Seiten zusammengestellt. Die Seiten konnte ich beliebig tauschen und die Seitenanzahl jederzeit um je vier erweitern.
Ungefähr eine Woche habe ich gebastelt, immer wenn die kleine Mitbewohnerin schlief, dann mit dem Lieblingsmenschen drüber geschaut und das Fotobuch abgeschickt. Den Bestellstatus konnte ich online verfolgen, besonders hat mir gefallen, dass da stand "Überprüfung durch Grafikdesigner". Ein echter Mensch hat da noch mal drüber geschaut, Wünsche eingearbeitet, wenn das Programm an seine Grenzen kam. Innerhalb von zwei (!) Tagen war es bei uns. Ich war dann doch ein bißchen aufgeregt. Mir gefällt das Buch sehr, es ist wertig gedruckt, das Papier ist schön und auch die Bindung scheint was her zu machen. Und auch wenn die Wohnung nach zwei Jahren immer noch nicht ganz fertig ist, bin ich froh jetzt so ein schönes Fotobuch zu haben in dem wir blättern können.


Dafür, dass es in diesem Post um Fotos geht, ist der dann doch eher textlastig geworden. Naja, demnächst gibt es wieder mehr Bilder, die schönen von Ellen zum Beispiel :)

Genießt den Sommer!     Antje

P.S.: Wer noch mehr Tipps hat, ich bin da immer noch neugierig!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar ♥