Mittwoch, 17. Mai 2017

unterwegs: Quedlinburg


Letzten Monat haben wir einen Kurztrip nach Quedlinburg unternommen. Es war der Wunsch meiner Eltern den Geburtstag im kleinen Familienkreis zu feiern. Über das Reiseziel wurde abgestimmt und die Welterbestadt ist es geworden. Das architektonisches Erbe Quedlinburgs steht schon seit 1994 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes und ist eines der größten Flächendenkmale in Deutschland. In der historischen Altstadt befinden sich gut 2000 Fachwerkhäuser aus vielen Jahrhunderten. Wir haben uns die Tage sehr viel Zeit gelassen in Ruhe durch die mit Kopfstein gepflasterten Straßen, verwinkelten Gassen, über die kleinen Plätze hinauf zum Schloss und gegenüber auf den Münzberg zu spazieren. Mit ein paar Impressionen nehme ich euch gern mit auf einen kleinen Spaziergang durch Quedlinburg im Harz.

Marktkirchhof
Word.
Brunnen mit Hiertenjunge und Quedlinburger Wappentier
Blick auf das Quedlinburger Schloss
Blick vom Schloss über Quedlinburg
Am Schlossberg I
Am Schlossberg II
auf dem Münzberg

Neben den vielen charmanten Häusern ist uns aufgefallen, dass sich der Quedlinburger Einzelhandel weniger aus Ketten als aus individuellen Lädchen zusammen setzt. Kennt ihr das, wenn ihr in eine andere Stadt kommt und dann gibt es die gleichen Klamotten, Deko oder Kaffeegeschäfte wie in deiner Heimat auch? Und in jeder noch so kleinen Baulücke findet sich der gleiche Lebensmitteldiscounter wie eben auf deiner Straße? Einerseits hat das Weltkulturerbe Quedlinburg vor solchen Investoren bewahrt, andererseits geben die Räumlichkeiten in den kleinen charakteristischen Fachwerkhäusern es nicht her bestimmte Filialen einziehen zu lassen. Im Gespräch haben wir außerdem erfahren, dass die Mieten dort human sind, durch die Touristen genügend los, dass es kleinen Unternehmern nicht so schwer gemacht wird wie andernorts. Ein paar solcher kleiner feiner Lädchen möchte ich Euch gern empfehlen.

Das quARTier 7 ist ein kleiner Kunsthandwerkerhof ganz in der Nähe vom Markt. Dort finden Bücherwürmer neues Lesefutter, Keramik-, Filz- und Schmuckliebhaber kommen auf ihre Kosten und einem Glasbläser kann man bei der Arbeit zusehen. Empfehlenswert auch die Modedesignerin im Hof. Ein neuer Pullover wird hier schon fleißig ausgeführt.


Gleich schräg gegenüber befindet sich für alle Papeteriefans der 7. Himmel. Im Laden von Katrin Ruhman finden sich schöne, zarte aber auch bunte Schätze. Seht ihr die tollen Treibholzschiffchen mit Segeln aus handgeschöpftem Papier im Schaufenster - so eins musste mit ♥


Eine kreative Nähschneiderei findet sich mit Annes Laden auf der Hohen Straße.


Und direkt nebenan gibt es eine wunderbare Auswahl vieler schöner Dinge im raumkunst. Da haben wir ewig gestöbert und so einige kleine Schätze sind mit nach Hause gewandert.


Abschließend möchte ich noch eine hervorrangende Restaurantempfehlung aussprechen. Solltet ihr mal in Quedlinburg verweilen, geht unbedingt im Schiller's essen!


Und zu später Stunde gern ins Brauhaus Lüdde trinken. Prost!     Antje

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar ♥